The Umbilical Brothers in Berlin

The Umbilical Brothers mit "Speedmouse"


The Umbilical Brothers sind Australiens größter Comedy-Export. Sie sind der Renner auf YouTube und sie feiern weltweite Erfolge mit ihren anarchischen Shows voller Improvisationen und perfekter Körperbeherrschung.

„Speedmouse“ heißt das diesjährige Berliner Programm der Umbilical Brothers, das im TIPI am Kanzleramt Deutschlandpremiere hat. Das Stück hat folgende Handlung – auch wenn Handlung vielleicht nicht ganz trifft. Um die neuesten Errungenschaften der Veranstaltungstechnik für sich zu nutzen, steigen David und Shane auf digitale Schauspielkunst um. So sind sie in der Lage, aus dem Stegreif heraus beliebige Programme abzurufen oder an den langweiligen Stellen einen Schnellvorlauf zuzuschalten – bis unglücklicherweise aber die Fernbedienung verloren geht …

Und die Lage wird immer schlimmer, wenn Showkontrolleur Tina anfängt, Gedankenspiele mit Shane zu treiben.

Seit der Schauspielschule arbeiten David Collins und Shane Dundas zusammen. Ihr skurriler Humor und Davids gezielter Schlag auf Shanes Nase schufen eine Arbeitsfreundschaft fürs Leben. Sie sind der Renner auf You Tube und sie feiern weltweite Erfolge mit ihren anarchischen Shows voller Improvisationen und perfekter Körperbeherrschung. Neben vielen Preisen haben sie 2008 den renommierten Comedypreis Helpmann Award für die Show „Don’t Explain“ gewonnen. Mit der amerikanischen Version „Thwak“ gastierten sie ein gutes Jahr Off-Broadway in New York und das Time Magazine schrieb über diese Show „Pure theatre and pure fun“. Das Gastspiel brachte ihnen auch die Nominierung für den Drama Desk Award.

Die Auskünfte über ihr eigenes Leben sind kryptisch – Shane gibt zu, vor zwölftausend Jahren auf dem Planet Zargoth geboren zu sein und von Space Bunnies erzogen worden zu sein. Versehentlich landete er irgendwann in Australien, das seinem Heimatplaneten gleicht. Und weil er sowieso nicht fliegen kann, tut er wenigstens so als ob, entweder auf der Bühne oder im Irrenhaus. Dort traf er David, seinen Bruder im Schrägen. David probierte sechs Jahre lang Arnold Schwarzenegger zu sein, aber die „Society“ befand, er könne es nicht, weil er ihm nicht im Mindesten ähnlich sehe.

Fazit: Speedmouse ist eine gut konzeptionierte Show und wird sehr sauber von den beiden Mimen David Collins und Shane Dundas gespielt. Man merkt Ihnen die Bühnenerfahrung an. Mit gut getimten Mimetechniken und skurrilen Humor vereint hat man einen schönen Abend mit den Beiden Australiern.

Die Umbilical Brothers spielen vom 2-21. Februar im Tipi am Kanzleramt. Eintritt: 19,50 – 34,50 Euro

Die Show Speedmouse gibt es auch auf DVD.

Leave a Reply


3 × = fünfzehn