Business Model Generation Teil 4: Kundenbeziehungen

Business Model Kundenbeziehung 550x200

Welche Art Beziehung ein Unternehmen mit dem Kunden eingeht reicht von sehr persönlichen bis hin zur Automatisierung. Für Freiberufler kommt die längere Zeit mit einem Kunden zusammenarbeiten kommt eher der Beziehungstyp in Richtung persönlich in Frage. 

Das Buch Business Model Generation unterscheidet verschiedene Kategorien von Kundenbeziehungen:

  • Persönliche Unterstützung. Der Kunde kann mit einem Kundenberater sprechen und sich während und nach dem Kauf helfen lassen. Er kann mit ihm persönlich, über das Telefon oder via Email kommunizieren.
  • Individuelle persönliche Unterstützung. Diese Form kommt für Freiberufler in den meisten Fällen vor. Er ist individueller Ansprechpartner für den Kunden. Daraus entwickelt sich eine enge, intime Bindung die über einen langen Zeitraum andauert. Hieraus wird deutlich, wie wichtig soziale Fertigkeiten für freies Arbeiten sind.
  • Selbstbedienung. Das Unternehmen stellt alles Bereit, dass sich der Kunde selber bedienen kann. Eine direkte Beziehung zum Kunden gibt es nicht.
  • Automatisierte Dienstleistungen. Diese Form mischt Selbstbedienung mit automatisierten Prozessen. Dadurch kann eine persönliche Betreuung simuliert werden. Die Automation erkennt und befriedigt Kundenwünsche, z.B. Film- und Buchempfehlungen.
  • Communitys. Große Firmen können durch Comunitys gut mit Kunden kommunizieren und viel über ihre Bedürfnisse erfahren. Die Kunden haben das Gefühl aktiv an Produkten mitzuentwickeln.
  • Mitbeteiligung. Amazon ist ein gutes Beispiel für Mitbelteiligung. Das Unternehmen fordert die Kunden auf Rezensionen zu schreiben und Bewertungen abzugeben. Youtube lässt seine Nutzer selber den Inhalt der Seite erstellen.

Business Model Leinwand Kundenbeziehungen

Hier kommt ihr zu allen schon erschienenen Artikel dieser Serie:

Business Model Generation Teil 1: Die Geschäftsmodel Leinwand

Business Model Generation Teil 2: Kundensegmente

Business Model Generation Teil 3: Das Wertangebot

Business Model Generation Teil 4: Kundenbeziehungen

Business Model Generation Teil 5: Einnahmequellen

Business Model Generation Teil 6: Schlüsselressourcen

Business Model Generation Teil 7: Schlüsselaktivitäten

Business Model Generation Teil 8: Schlüsselpartnerschaften

Das Buch: Business Model Generation

In der Serie “Business Model Generation” werde ich die Blöcke der Business Model Leinwand (Canvas) vorstellen. Dies ist ein Teil aus dem gleichnamigen Buch. Für alle, die tiefer in diese Materie einsteigen möchten, empfehle ich, das Buch zu kaufen.

Das Buch beschreibt

  • Typische Muster von Geschäftsmodellen. Dazu gehören z.B. „The Long Tail“ oder das „KOSTENLOS als Geschäftsmodell“
  • Verschiedenen Kreativtechniken wie „Visuelles Denken“, „Prototypen erstellen“ oder „Geschichtenerzählen“ .
  • Strategien von Geschäftsmodellen.

Optisch ist es selbsterklärend aufgebaut, so dass keine großen BWL Vorkenntnisse nötig sind.

Kauft die deutsche Version für 34,99 Euro bei Amazon.

Weitere interessante Artikel:

10 Mittel gegen Lampenfieber die Ihr sofort anwenden könnt

Kleines Steuer- Einmaleins Teil 6: Arbeitszimmer absetzen

5 Dinge, die Menschen an ihrem Totenbett am meisten bereuen