Bleex – Professioneller Motion Blur auf dem Mac

bleex cover 550x200
Nach einem dreiviertel Jahr Arbeit hat das Team von Bleex ihre Anwendung fertig. Michael Hanisch und Ole Krause-Sparmann haben dieses Projekt zu zweit gestemmt. Michael kommt aus der Fotografie und dem CGI-Bereich. Ole kommt aus der Informatik und hat Bleex entwickelt.
Ich selber konnte mit  dem Begriff “Motion Blur” nichts anfangen, deswegen habe ich Ole gebeten kurz zu erzählen, wofür die Software gedacht ist:

Wenn Automobilfotografen ein Auto in Bewegung ablichten wollen, benutzen sie traditionellerweise sogenannte „Rigs“ – längliche Haltevorrichtungen, mit denen man die Kamera direkt am Auto montieren kann und somit bei längerer Belichtung das Auto fix im Bild hat und der Hintergrund eine natürliche Bewegungsunschärfe bekommt. Das sieht vor allem in Kurven sehr gut aus und wird in der Automobilwerbung sehr oft gemacht.

 

Da physische Rigs nicht gerade preiswert sind, manchmal nicht verfügbar sind oder ein schneller Vorabeindruck der Szenerie hilfreich sein kann, gibt es  Bleex. Mit diesem Programm kann der Fotograf oder Location-Scout ein virtuelles Geschwindigkeitsfeld frei mit Hilfe von Pfeilen und Kurven modellieren um (fast) jede mögliche Kamerafahrt zu simulieren. Durch schnelle Preview-Berechnung geht das alles recht zügig. Die kleinere Version Easy ist für diesen Anwendungsfall zugeschnitten.

 

Die Software kann aber auch in der Postproduktion verwendet werden, wenn gänzlich auf physikalische Rigs verzichtet werden soll. Dafür gibt es die grosse Version Pro, welche auch die Bearbeitung von HDR-Bildern erlaubt. Da die Berechnung von Bewegungsunschärfe sehr aufwendig ist, wurde Bleex so entwickelt, dass es sowohl die GPU als auch mehrere CPU-Kerne ausnutzt. Dadurch werden auch grosse Bilder (>100 Megapixel) in ein paar Minuten geblurrt.

 

Schritt 1

Schritt 2

Schritt 3 (Natürlich mit etwas Übung)

Bleex wurde in enger Zusammenarbeit mit der recom GmbH & Co.KG mit Standorten in Stuttgart, Berlin und London entwickelt. Dank dieser Zusammenarbeit ist die Software sehr intuitiv zu bedienen und direkt auf die Bedürfnisse von Postproduktion- und CGI-Abteilungen zugeschnitten.

 

Ladet eine kostenlose Demoversion unter getbleex.com und probiert es aus.
Übrigens: Besucht die Seite pixel-partisan.de

 

Weitere interesante Artikel:

Was gehört alles auf eine Visitenkarte?

“Männer lügen mehr für ihren eigenen Vorteil”
und weitere 53 Fakten über Micro Expressions, Lügen und Psychologie, die Euch überaschen werden Teil 2

5 Dinge, die Menschen an ihrem Totenbett am meisten bereuen

One Reply to Bleex – Professioneller Motion Blur auf dem Mac

  1. Renderfarm sagt:

    Sehr schön, kannte ich vorher noch nicht! Kenne einige Fotografen die arbeiten ausschließlich mit Nachbearbeitung und für diese würde so ein Programm warscheinlich eine Menge Zeit einsparen. Klasse Tool und danke für den Beitrag.

Leave a Reply


sechs × = 42