Peer Wandiger: “Vor dem ersten Tastendruck sollte man erstmal nachdenken!”

Bloggen Hand

Bloggen ja, aber wie beginnen? Foto: inju


Peer Wandiger ist in der deutschen Bloggerszene schon lange eine feste Größe. Sein Blog selbständig-im-netz.de ist sehr erfolgreich und gibt regelmäßig gute Ratschläge für Webseitenbetreibern, die im Netz ihr Glück versuchen. Auf Kunstundso spricht er über die Basics, um einen Blog auf die Beine zu stellen.

Mit selbständig-im-netz.de ist einer der erfolgreichsten deutschsprachigen Blogs. Über 1300 Artikel hast du bereits veröffentlicht. An welchen Projekten arbeitest Du noch parallel?

Es gibt sicher noch viele erfolgreichere Blogs. Das hängt natürlich auch davon ab, wie Du “erfolgreich” definierst. Aber sowohl finanziell, als auch von den Besucherzahlen, gibt es sicher eine Menge erfolgreichere Blogs. Aber insgesamt bin ich zufrieden. Ansonsten blogge ich ja auch auf Blogprojekt.de und betreue mein neues Selbständig im Netz Forum sin-forum.de. Zudem bin ich ja selbständig und baue Websites für regionale Kunden.

Und nicht zu vergessen natürlich auch mein “Projekt” Familie. Da gibt es auch eine Menge zu tun. (lacht)

Was sind die wichtigsten Dinge, die Du in der ganzen Zeit gelernt hast?

Einerseits sollte man Spaß an der Sache haben. Egal ob als Selbständiger oder mit einem normalen Job, man wird nie einen 8 Stunden Tag haben. Und wer mit seinem Blog erfolgreich sein will, muss viel Zeit und Ausdauer investieren. Da hilft es sehr, wenn man Spaß dabei hat.

Zudem sollte man aber auch eine gewissen Business-Denkweise haben. Denn nur mit Spaß und netten Inhalten wird man nicht unbedingt erfolgreich. Es ist wichtig, dass man die Vermarktung Intensiv der eigenen Sites betreibt. Da gibt es so viel, was man im Social Web machen kann.

Und auch das Networking ist natürlich ein wichtiger Faktor im Web.

Wie motivierst Du Dich auch an schlechten Tagen am Ball zu bleiben und zu schreiben?

Es gibt immer wieder Tage, wo ich lieber im Bett bleiben würde. (lacht) Es hilft mir, eine Routine zu haben. Einfach früh den Kaffee machen, Mails lesen, Feedreader checken etc. Dann ist man schon mal drin. Und natürlich muss ich meine Zeit gut einteilen und zwischen der Arbeit für meine Kunden und meinen eigenen Projekten eine gute Balance zu finden.

Die Devise “Eat that Frog” hilft mir an schlechten Tagen oft recht gut. Als erstes früh eine richtig fiese Aufgabe erledigen, die man am liebsten vor sich her schiebt. Dann ist der Rest an diesem Tag nur noch halb so wild.

Was sind die besten Wege um Leser für seine Artikel zu finden?

Zu aller erst natürlich erstmal Artikel, die Leser überhaupt interessieren. Das war bei mir nicht schwer, da ich ja über mein eigenes Arbeitsleben schreibe. Ansonsten sollte man sich genau anschauen, was die Zielgruppe bewegt und welche Sorgen und Wünsche diese hat. Und was vor allem von anderen noch nicht bedient wurde.

Und nachdem man dann den Artikel geschrieben hat, muss man diesen vermarkten. Das geht heute über Facebook, Twitter, Social News Sites, Bookmarking Services, Gastartikel etc. Es gibt eine Menge Kommunikationsmittel im Web, die man auch aktiv nutzen sollte.

Wenn man diese Kombination aus “interessanten und einzigartigen Inhalten für die Zielgruppe” und “Marketingaktionen in Richtung der Zielgruppe” hinbekommt, dann sollte es auch keine Probleme mit genügend Lesern geben.

Aller Anfang ist schwer. Ich habe in meinem Artikel “10 Gründe warum man einen Blog schreiben sollte” schon einige Anreize über das Schreiben von Blogs gegeben. Was empfiehlst Du Beginnern? Wie sehen die ersten Schritte aus?

Vor dem ersten Tastendruck und sogar vor der Installation des Blogs sollte man erstmal nachdenken.

Wen will man erreichen? Was bewegt diese Zielgruppe? Welche Blogs gibt es in diesem Bereich schon und was machen die gut und vor allem was machen die schlecht? Wie unterscheidet man sich positiv (USP) von den anderen Konkurrenten?

Viele Blogs scheitern schon vor dem eigentlichen Blogstart, weil sie nur einen erfolgreichen Blog kopieren wollen. Das wird aber nicht funktionieren.

Wie findest Du die Themen für Deine Posts?

Ich habe so viele Entwürfe in meinem Blog, dass es für 1 Jahr reichen würde. Und es werden immer mehr. Täglich lese ich Dinge auf Twitter, auf Social News Sites, in meinem Forum und im Gespräch mit anderen Bloggern. Aber auch meine Websites-Kunden bringen mich immer wieder auf Idee.

Am Anfang dachte ich wirklich auch manchmal “Über was soll ich bloß schreiben?”. Aber das hat sich mit der Zeit gegeben und seit ich alle Ideen als Entwürfe notiere und Stichworte und Links dazu ergänze, habe ich keine Probleme mit Artikel-Ideen. Eher im Gegenteil.

Du bist sehr routiniert und schreibst fast immer einen Post pro Tag. Wie lange benötigst Du für im Schnitt für einen Artikel von der Idee bis zur Veröffentlichung?

Gerade heute saß ich 4 Stunden an einem Artikel. Da ging es um Banner-Plugins und ich habe diese teilweise noch einmal genau getestet. So was kostet natürlich Zeit.

Andere Artikel schreibe ich in 1 Stunde, da ich einfach meine Meinung zu einem Thema niederschreibe und nicht groß recherchieren muss. Es ist also recht unterschiedlich. Da ich aber keine 5 zeiligen News veröffentliche, dauert es immer schon eine Weile.

Erfahrt mehr über Peer und seine Projekte auf selbständig-im-netz.de und folgt ihm auf Twitter.

Artikel die auch interessant sein könnten:

Was Kunden sagen und wirklich meinen

Sich spielend die verdiente Zeit vertreiben – Die 20 besten iPhone-Spiele

Buchbesprechung: Handbuch digitale Dunkelkammer

6 Replies to Peer Wandiger: “Vor dem ersten Tastendruck sollte man erstmal nachdenken!”

  1. Bernd sagt:

    Schönes Interview und immer gut mal einen Einblick in die Denke eines erfolgreichen Bloggers zu bekommen :)

    Bin selbst ein großer Fan von selbständig im Netz.

  2. Peer ist einer der konsequentesten und authentischsten deutschen Blogger.

  3. Quardian sagt:

    Nachdem ich nicht im Netz selbständig wurde, sondern schon Jahrzehnte bevor es das Netz gab, kann ich nur eines sagen. Peer Wandinger macht das sehr ausführlich und professionell.

    Allerdings kann ich nur eines sagen, man kann auch ohne diesen gewaltigen Arbeitsaufwand mehr als genug Geld verdienen.

    Vielleicht nicht in der Blogger Szene zum Thema Internet-Marketing, weil dort versuchen die jungen Wilden alles an sich zu reißen und das Internet mit Informationen, ob wichtig oder unwichtig voll zuzuschütten.

    Habe jeden Tag, von diesen Leuten meinen e-mail account gefüllt. Bis ich dann wieder ein paar abmelde und wenn man manche dieser Leute abmeldet, dann bekommt man auf einmal Post von Internetapotheken zum Thema Viagra usw. alles was man nicht braucht und auch nicht bestellt hat.

    Das Internet lockt viele Glücksritter, die wenn es nicht so läuft, wie sie wollen, dann ihre Boshaftigkeit ausleben.

Trackbacks for this post

  1. Tweets that mention Peer Wandiger: "Vor dem ersten Tastendruck, sollte man erstmal nachdenken!" | Kunst und so. -- Topsy.com
  2. Links Zwo Drei Vier #1: Twitter, musikalische Visitenkarten und auch mal offline sein. | Kunst und so.
  3. Links der Woche – 2020, Google Social, Minipops und mehr > News, Tipps > Links der Woche, 2020, Google Social, Minipops, Apple, WM, Bahn

Leave a Reply


8 × zwei =