Die 10 Design Regeln von Dieter Rams (Braun) und wie Apple sich inspirieren lässt

dieter rams ipod
Übrigens: Die App "Körpersprache Trainer", die ich mit Tom Rothe entwickelt habe, gibt es für 3,59 Euro hier .


“Gutes Design” ist in aller Munde. “Gut” ist immer relativ. Apple hat in den letzten Jahren den Desingmarkt dominiert. Doch schon früher gab es Designstile, an dem sich Apple ausgerichtet hat.

Dieter Rams bei Braun

Dieter Rams war ein bedeutender deutscher Industriedesigner, der bei Braun maßgeblich den Stil seiner Zeit beeinflusst hat. Ihm war wichtig, dass Produkte klar in ihrer Form, Materialgerecht und einfach zu bedienen sind. Prinzipien, die Apple sehr erfolgreich gemacht haben. Nach dem 2. Weltkrieg hat Rams bis 1953 Architektur und Innenarchitektur studiert. Seit 1955 arbeitete er bei Braun und war dort von 1961-1995 Chefdesigner.

10 Design Regeln von Dieter Rams

In seiner Zeit als Chefdisgner hat Rams nicht nur viele Produkte entworfen sondern auch 10 Thesen für gutes Design aufgestellt.

  • Gutes Design ist innovativ.
  • Gutes Design macht ein Produkt brauchbar.
  • Gutes Design ist ästhetisch.
  • Gutes Design macht ein Produkt verständlich.
  • Gutes Design ist unaufdringlich.
  • Gutes Design ist ehrlich.
  • Gutes Design ist langlebig.
  • Gutes Design ist konsequent bis ins letzte Detail.
  • Gutes Design ist umweltfreundlich.
  • Gutes Design ist so wenig Design wie möglich.

Braun & Apple

Wie ähnlich die Ansichten von Braun und Apple über Design sind zeigt sich in ihren Produkten. Ich mag die Braun Produkte der späten 60ger und Apple nutze ich sowieso. Wie in der Kunst ist fast jedes neues Werk keine komplette Neuerfindung sondern eine Interpretation oder Weiterentwilcklung bekannter Themen. Deswegen bin ich froh, dass Apple sich dieser Desingregeln angeommen hat und wir schöne Produkte nutzen können. Das Rad kann man nicht neu erfinden, nur besser und schöner machen.

Aluminium Oberfläche

Braun L60 Hi-Fi Anlage und Apple iPod Hi-Fi

Braun LE1 Lautsprecher und Apple iMac

Braun T3 Taschenradio and Apple iPod

Braun T1000 Radio Station und Mac G5/Mac Pro

Fotos: Gizmodo

Buch “Less and More”

Seit Anfang November ist das Buch “Less and More”  vom  Gestalten Verlag zu haben. Es zeigt Dieter Rams bei seiner Arbeit und stellt seine Designstücke vor. Auf die 808 Seite bin gespannt. Noch habe ich kein Expemplar aber ich teile Euch meine Eindrück mit, sobald ich eins in die Finger bekomme. Für alle die es nicht abwarten können, Less and More gibt es für 49,90 Euro bei Hier.

Welche Regel haltet ihr für besonders wichtig? Teilt Eure Meinung in den Kommentaren.

Weitere interessante Artikel:

Auf der Serviette erklärt: Dan Roam zeigt die einfache Visualisierung von Ideen

Bullshit Bingo – Storytelling für Werbetexte

App geht’s! Die 50 besten iPhone Anwendungen für Freiberufler und Selbstständige

5 Replies to Die 10 Design Regeln von Dieter Rams (Braun) und wie Apple sich inspirieren lässt

  1. swb sagt:

    “[...] Designstile, an dem (sic!) sich Apple ausgerichtet hat.” “dass Apple sich dieser Desingregeln angeommen hat “: das hört sich ja aber doch sehr beschwichtigend an.
    Für das, was Apple mit den Rams-Designs gemacht hat, verklagen sie gerade massiv andere Wettbewerber. Für mich ist das mehr als dreist.

  2. Ich verstehe was Du meinst. Dass man sich an die Designreglen hält finde ich gut. Mit dem Verklagen ist natürlich ganz schlechter Stil!

Trackbacks for this post

  1. Besucherzahlen und Blogeinnahmen im November 2011 > Kunst und so.
  2. Unsere Küchengeräte « Jademond
  3. Patent-Panoptikon: Samsung gegen Apple und die üblichen Verdächtigen | percepticon

Leave a Reply


acht − 1 =