So verschafft man sich Respekt vom Kunden

Respekt Löwe

Von Zeit zu Zeit hat man das Gefühl, vom Kunden nicht richtig ernst genommen zu werden. Das ist schlecht, denn Glaubwürdigkeit und Authorität sind die Grundlagen für eine starke Auftritt. Kunden werden eher kaufen und eine Weiterempfehlung aussprechen, wenn sie von Eurer Arbeit überzeugt sind. Dazu gehört Respekt, vor Eurer Person und Eurer Arbeit.

Aber wie nimmt mich mein Kunde ernst?

Der erste Weg professioneller zu erscheinen, ist professioneller zu agieren.

Professionelles Auftreten

Professionelles Handeln ist die Grundvoraussetzung, als Fachmann wahrgenommen zu werden. Die folgenden 7 Eigenschaften drücken genau das aus.

Verlangt eine angemessene Vergütung. Dieser Tipp geht in beide Richtungen wobei der Hauptfehler darin liegt, zu wenig zu verlangen. Wie soll der Kunde Euch ernst nehmen, wenn der Preis 50% unter dem Markt liegt. Folgende Gedanken können ihm durch den Kopf: Entweder ist die Qualität schlecht, der Freiberufler ist noch neu im Geschäft oder verzweifelt.

Seid pünktlich. Jep, Mutti hat darauf wert gelegt und Auftraggeber tun es auch. Jeder weiß, wie sehr es nervt, wenn man einen Termin beim Arzt vereinbart hat und trotzdem eine dreiviertel Stunde warten muss. Der Kunde muss wissen, dass er sich auf Euch verlassen kann.

Antwortet zügig. Die Bedeutung von Kommunikation wird oft unterschätzt. Wer einen Jobs durch zu langsames Antworten einer Mail verliert, kann sich die Mühe für Werbung sparen. Wenn Kunden ein Problem unter den Nägeln brennt, wollen sie es am liebsten schon gestern gelöst haben. Helfen wir ihm dabei!

Seid verbindlich. Ein Mann ein Wort. Das selbe gilt für die Damen. Niemand kann Wischi-Waschi Aussagen gebrauchen. Alle wollen ihre Ziele erreichen und das geht am besten mit Partnern, auf die man sich verlassen kann. Vertrauen wird langsam aufgebaut und kann schnell zerstört werden. Ihr steht zu eurem Wort und übernehmt die Verantwortung, sollte es einmal nicht optimal laufen. Die Beziehung zum Kunden ist wichtiger als der schnelle Profit. Schließlich soll er auch noch in den nächsten 10 Jahren kaufen.

Tretet selbstbewusst auf. Das ist leichter gesagt als getan denn jeder spürt Unsicherheit. Selbst nach 14 Jahren Bühnenerfahrung kommen von Zeit zu Zeit Versagensängste. Davon darf der Kunde nichts mitbekommen. Er selbst ist sich nämlich genau so unsicher. Gebt ihm das Gefühl, die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Wenn der Auftaggeber merkt, dass Ihr an Euch zweifelt, wird er es auch tun. Deswegen: Ihr leistet großartige Arbeit und der Kunde hat verdammt großes Glück, Euch gebucht zu haben. *Zwinker*

Bleibt auf dem aktuellem Stand Eurer Branche. Dieser Ratschlag versteht sich von selbst. Kunden kaufen weil sie ein Problem gelöst habe wollen. Deswegen engagieren sie jemanden der es kann. Sollten doch einmal Lücken auftreten, ist der vorhergehende Ratschlag zu beachten. Wenn selbst das nicht hilft, berücksichtigt den nächsten Tipp:

Gesteht Fehler ein, ohne ein Drama daraus zu machen. Menschen machen Fehler. Wenn man sich selber dabei ertappt, muss man die Konsequenzen daraus ziehen. Der Fehler wird zugegeben und die Unannehmlicheiten beseitigt. Kein Grund in große Demutsgesten zu verfallen und um Verzeihung zu flehen. Eine zu große Entschuldigungsgeste wirkt verzweifelt und unprofessionell. “Mir ist ein Fehler unterlaufen. Das tut mir Leid. Ich kümmere mich darum.” Fertig.

Welche Situation habt Ihr erlebt, bei dem Euch die genannten Hinweise geholfen haben? Schreibt es in die Kommentare!

Foto: Kjunstorm

Weitere interessante Artikel:

Ficken, Scheisse, Hitler, Geil! Schon mal eine G-Bombe abgeworfen?

Was Kunden sagen und wirklich meinen

Vor- und Nachteile einer öffentlichen Preisliste