Mr. Plinkett erklärt warum Star Wars Episode 3 “Rache der Sith” sooo besch*** ist.

(Achtung: lustig. Echt!)

Star-Wars-Logo

Oh, großer weiser Mr. Plinkett, du hast uns schon gezeigt, warum Star Wars Episode 1 und 2 unsere Jugenderinnerungen zerstört hat. Alle guten Dinge sind drei, das wissen wir. Das sich aber auch alle schlechten Dinge dieser magischen Zahl bedienen, lernen wie spätestens in dem nun folgenden Review über Star Wars Episode 3 “Die Rache der Sith“.

Es scheint, als hätte Georg Lucas das Script in einem Durchlauf geschrieben und niemanden drüber schauen lassen, bevor es verfilmt wurde. Dementsprechend sieht das Ergebnis aus. Und das ist so langweilig und “confusing”, dass ich es nicht in Worte fassen kann. Das muss ich auch nicht, denn Mr. Plinkett hat sich die Mühe gemacht ein drittes ausführliches Review in Spielfilmlänge zu produzieren. Ruft einen guten Freund an, packt eine Tüte Chips aus und holt 2 Bier aus dem Kühlschrank.

Vorhang auf, für eins der geilsten Reviews auf der Erde:

Die beste Stelle

Ich liebe die Stelle bei Minute 20, wenn Mr. Plinkett einen essentiellen Begriff des Drehbuchschreibens mit 4 Buchstaben erklärt. Bevor er das Wort nennt, fallen ihm noch ein paar andere Wörter mit vier Buchstaben ein. Welche Stelle gefällt Euch am Besten?

Weitere interessante Artikel:

Michel Courtemanche hat es immer noch drauf

Bewirtungskosten als Betriebsausgabe abrechnen

Bilderwörterbuch “ICOON communicator”

Leave a Reply


eins × = 8