10 Gründe warum man einen Blog schreiben sollte

Blog schreiben
Übrigens: Die App "Körpersprache Trainer", die ich mit Tom Rothe entwickelt habe, gibt es für 3,59 Euro hier .

Es ist schön, dass die Bloglandschaft auch im deutschsprachigen Raum zunehmend wächst. Blogs sind nicht nur ideale Sprachrohre, um Ansichten und freies Wissen in die Welt zu tragen, sie bringen auch die Tastenjockeys, die dahinter sitzen, voran. Wenn Ihr schon lange mit dem Gedanken spielt, selber in die Tasten zu hauen, dann bekommt Ihr die letzten Argumente, warum ihr mit dem Bloggen beginnen solltet.

1. Aufmerksamkeit für anderen Projekte bekommen

Aufmerksamkeit ist das Gold der digitalen Welt. Ach, was sag ich da, das neue Gold der Welt überhaupt. Jeder Mensch möchte beachtet und geliebt werden. Das ist ein Grundbedürfnis. In Jedem schlummert eine Leidenschaft und echtes Interesse für irgend eine Sache. Davon bin ich überzeugt. Egal ob es Zeichnen, Programmieren oder an alten Motoren schrauben ist. Geteilte Freude ist doppelte Freude. Um so mehr Menschen an Euren Projekten Anteil nehmen, um so schöner für alle. Wenn die Leidenschaft zum Beruf werden soll, bekommt das Thema Aufmerksamkeit noch einen ganz anderen Stellenwert, einen wortwörtlich existenziellen. Ich bin als Pantomime und Maschinenmensch weltweit unterwegs. Ab und zu weise ich in diesem Blog darauf hin und kann so diese Kunst einem Personenkreis vorstellen, die über einen anderen Weg vielleicht nie diese Seiten besucht hätten.

2. Ideen ausprobieren

Probieren geht über studiereren. Ob einem das Bloggen liegt, merkt man erst, wenn man es getestet hat. Schriftsteller können Leseproben veröffentlichen und schauen, wie gut sie ankommen. Manchmal ist man von einer Idee komplett berauscht und denkt: Das wird ein Knaller. Bevor man Wochen oder Monate investiert, bringt ein kleiner Test in der Realität oft Klarheit, wohin die Reise gehen kann.

3. Neue Dinge lernen

Mein absoluter Lieblingsgrund. In dem Artikel ‘Effektives Lernen “on demand”‘ habe ich schon mein Konzept für lebenslanges Lernen vorgestellt. Blogs sind ein idealer Weg, auf gleich mehreren Gebieten zu punkten. Nicht nur im gewählten Blogthema geht es in die Tiefe. Auch der Schreibstil wird durch die regelmäßige Übung besser. Welche Artikel interessieren die Leser besonders? Wie muss ich schreiben, um Wissenswertes so zu verpacken, dass es trotzdem noch spannend bleibt? Welche Artikel hier bei Kunstundso besonders gut ankommen, veröffentliche ich monatlich. Schon in dem man diese Zahlen aufschreibt, werden viele Dinge bewusster, als durch’s bloße Lesen. Man lernt über Suchmaschinenoptimierung und kann dieses Wissen für andere Webprojekte nutzen. Eine kleine Hilfestellung zu diesem Thema gibt die Artikel-Serie SEO Basics.

4. Mit den Lesern in Verbindung treten

Feedback ist gut und wichtig für jede Arbeit. Blogs geben die Möglichkeit, eine direkte Rückmeldung zu bekommen. Es kommen Anmerkungen und Verbesserungsvorschläge. Die Artikel wachsen organisch.

5. Kunden finden

Für Selbstständige und Freiberufler ist Bloggen ein Weg, um die eigenen Leistungen vorzustellen. Nicht selten kaufen Leser Produkte oder buchen eine Dienstleistung.

6. Geld verdienen

Es gibt 2 Wege durch einen Blog Geld zu verdienen. Den direkten, wie durch das Schalten von Werbung, und den indirekte. Die indirekte Methode, ist in Punkt 5 beschrieben. Über den direkten Weg seinen Lebensunterhalt zu verdienen, schaffen nur die wenigsten. Wer mit dieser Intension an das Schreiben im Netz herangeht, wird schnell enttäuscht.

7. Als Experte etablieren

Wer ein Problem hat, der geht zu einem Spezialisten. Das trifft für viele Bereiche zu. Selbstständige, die regelmäßig über Ihre Nische schreiben zeigen zwei Dinge: erstens, dass sieviel Wissen über das Gebiet besitzen und zweitens, auf dem aktuellen Stand sind. So baut man sich langsam einen Expertenstatus aus, der sich langfristig in einer höheren Auftragsdichte niederschlägt.

8. Die Welt verändern

Es geht nicht darum Wale zu retten oder Atomkraftwerke abzuschalten. Im Kleinen beginnen Veränderungen. Was möchtet Ihr gern verbessern? Wenn ich es schaffe, dass mindestens eine Person das Bloggen probiert, hat es sich gelohnt, diesen Artikel zu schreiben.

9.Tagebuch an Ideen

Blog kommt ursprünglich von Logbuch. Es spielt keine Rolle, ob Urlaubserlebnisse ausgewertet werden oder nach dem Sinn des Lebens gesucht wird. Jeder Post ist ein Puzzleteil vom Ganzen. Für mich ist Kunstundso eine Sammlung an Themen, mit denen ich mich beschäftigt habe. Ich komme ab und zu zurück und lese mir einen älteren Artikel durch, um mein Wissen wieder aufzufrischen oder etwas hinzuzufügen.

10. Seine Hausaufgaben machen

Wenn ich mich mit einem Thema auseinander setze, dann versuche ich es so genau zu machen, um anderen davon berichte zu können. Dazu gehört eine gewisse Recherchearbeit. Es geht mehr in die Tiefe. Man spürt immer auch einen leichten Druck, wieder etwas interessantes zu schreiben und am Ball zu bleiben. Das ist gut. Es bringt einen selber und den Blog voran.

Jetzt seid Ihr an der Reihe. Überlegt Euch, worüber Ihr schreiben möchtet und legt los. Mit WordPress könnt Ihr sofort beginnen. Es ist kostenfrei. In den Kommentaren könnt Ihr Eure Blogs und Projekte vorstellen. Mein WordPresstheme also das Design habe ich  hier gekauft.

Weitere interessante Artikel:

Die 6 besten SEO-Plugins für WordPress

14 besten Themeforest WordPress Themes für Freiberufler und Künstler

SEO Basics Teil 3: Wie man für Menschen schreibt, nicht für Suchmaschinen

Foto: Photos8.com

27 Replies to 10 Gründe warum man einen Blog schreiben sollte

  1. Thomas sagt:

    Sehr schöne Zusammenstellung von Gründen, wieso man einen Blog führen sollte. Mir fällt noch ein weiterer ein “Weil es einfach Spass macht”.
    Ich blogge nun seit über 2 Jahren. Nachdem die erste Durststrecke ohne Leser, Kommentare, Sponsoren überwunden ist macht Bloggen richtig viel Spaß und die Motivation wird von Tag zu Tag größer. Auch wenn es ab und zu die Tage gibt, wo man sich fragt, wieso man nicht doch einfach alles hin schmeißt, oder so mancher Kommentar verletzend ist überwiegen einfach die positiven Aspekte einen Blog zu haben.
    Das schöne ist ja, das es nichts kostet und jeder einen Blog erstellen kann. Ich kann es auch jeden, der noch keinen Blog hat empfehlen, es einfach mal zu probieren. Man hat nichts zu verlieren.
    Viele Grüße
    Thomas

  2. @Thomas Diese Phasen in denen man alles anzweifelt, überfällt jeden von Zeit zu Zeit. Die ersten Erfolge geben aber die nötige Motivation, um Durststrecken zu Überwinden. Und Spaß macht es auf jeden Fall! Danke für den Zusatz.

  3. Duran sagt:

    Sehr gute Zusammenstellung von Gründen, warum mal Bloggen sollte. Von Anfang an mit seinem Blog gutes Geld zu verdienen, ist fast unmöglich. Das kommt erst mit der Zeit. Ich bin erst neu am bloggen. Habe mich erstmal bei WordPress selbst angemeldet, um auszuprobieren, ob mir das überhaupt passt und mich weiterzuentwickeln. Am Anfang ist alles schwer. Man braucht Geduld. Ich habe schon einige Blogs angefangen, jedoch schnell wieder aufgegeben. Mich motiviert, einen Neuanfang zu starten, hat Peer von selbstaendig-im-netz.

    Super Blog hast du. Ist direkt in mein Feedreader gelandet :D

  4. @Duran Vielen Dank. Es dreht sich alles um Weiterentwicklung. Mit jedem Post schleifst Du Deine Fähigkeiten. Ich habe bei Dir vorbeigeschaut, Du bist auf dem richtigen Weg!

  5. Illiw sagt:

    Danke für deine motivierenden Worte! Es ist immer gut jemanden auch begeistert zu sehen!
    Danke Illiw

  6. @Illiw Echtes Interesse ist der Motor für die ganze Sache. Es lässt Dich auch Durststrecken überbrücken.

  7. Chi sagt:

    Tolle 10 Gründe =) .

    Ich habe jetzt seit 3 Tagen angefangen und höre hoffentlich nicht bald auf. Das Bloggen fordert mir persönlich viel Geduld und Überwindung, vielleicht kommentiert eines Tages auch jemand, ich träume davon. Liege ich mit 148 Seitenaufrufe im Durchschnitt? Und könnt ihr mir eventuell ein paar Tipps geben? Würde mich sehr freuen.

  8. Hallo Chi,

    Ich war gerade auf Deinem Blog. Wollte Dir dort ein Kommentar hinterlasse, habe leider meine WordPress ID nicht zur Hand. Irgend ein Konto muss man da offensichtlich angeben. Sonst wär ich der erste gewesen.
    Schöne Bilder von Dir. Kommt bestimmt noch besser, wenn der Hintergrund ein echter ist, im Kaffee oder auf dem Bürgersteig. Dann sieht man auch nciht die harten Schatten an der Wand. Das hat potential.

    Deine Besucherzahlen sind für die kurze Zeit ausgezeichnet! Bleib dran, schreibe interessante Beiträge und trete mit anderen Bloggern in Verbindung. So bekommst Du Besucherzahlen und Kommentare.

    LG
    Stefan

  9. bashtube sagt:

    @Chi
    ja so gehts mir auch gerade !
    Soeben angefangen.
    Ich besuch dich jetzt mal

  10. Udo sagt:

    Ich habe den Artikel gerade aufmerksam gelesen und werde bestimmt viele Dinge umsetzen.
    Danke für die Tipps:)

  11. @Udo, Ich bin gespannt. Wenn Dein Blog steht, hinterlass noch mal einen Kommentar mit LInk.

  12. Ich denke die Hauptgründe sollten sein: weil man meint etwas zu sagen zu haben, weil man wirklich etwas zu sagen hat, weil man Spaß dran hat und weil man sich nicht davon abhalten läßt, wenn mal keiner den Blog liest. Wenn man diese Beweggründe verinnerlicht hat und man noch dazu ein bisschen Glück hat, kann’s was werden mit der Blogger-Karriere.

  13. Kerstin Paar sagt:

    Super, das motiviert für weitere Blogartikel!

    Vielen Dank für die ausführlichen Erläuterungen, dazu macht sich nicht
    jeder mehr die Mühe. So sieht für mich echtes Bloggen aus!

  14. Aufschlussreich. Danke dafür. Gruss, der daenke-admin

  15. Vielen Dank, solche Kommentare motivieren mich, weiter zu machen.

  16. Es ist immer wieder wichtig von anderen Leute Artikel zu lesen um dadurch auf neue Ideen zu kommen. Toller Artikel und hilfreich. Weiter so. Bin immer wieder dankbar über solche Artikel.

    Gruss Rüdiger

Trackbacks for this post

  1. Tweets that mention 10 Gründe warum man einen Blog schreiben sollte | Kunst und so. -- Topsy.com
  2. Webnews #13: Tipps, CSS, SEO & Social Media | Andi Licious' Blogosphäre
  3. SEO Basics Teil 2: Bilder für Suchmaschinen optimieren | Kunst und so.
  4. Besucherzahlen und Blogeinnahmen im Juni 2010 | Kunst und so.
  5. Minipops: berühmte Leute kleingepixelt | Kunst und so.
  6. Kleines Steuer- Einmaleins Teil 4: Geschenke an Geschäftspartner absetzen | Kunst und so.
  7. Peer Wandiger: "Vor dem ersten Tastendruck, sollte man erstmal nachdenken!" | Kunst und so.
  8. Besucherzahlen und Blogeinnahmen im Juli 2010 | Kunst und so.
  9. Die große Blog-Kennenlernaktion > Kunst und so.
  10. Erstellen Suchmaschinen optimierten Nischen-Website > Kunst und so!
  11. Kostenlose Bilder für Blogs und Webseiten – die ultimative Anleitung > Kunst und so!

Leave a Reply


fünf + = 13